Di 25.10.2022

We Stood Like Kings spielen Away

Film mit Live-Band

Live-Vertonung des stummen Animationsfilms Away von der belgische Postrock-Band We Stood Like Kings.

Die Instrumental-Post-Rocker We Stood Like Kings aus Brüssel gibt es nun schon seit über zehn Jahren. Sie haben vier Alben veröffentlicht und sind ausgiebig durch Europa getourt. Dabei haben sie Stummfilme neu vertont und klassische Musik neu interpretiert, um Meisterwerken anderer Kunstformen neues Leben einzuhauchen. Die Alben BERLIN 1927, USSR 1926 und USA 1982 bilden eine lebendige cineastische Trilogie von neuen Live-Soundtracks für stumme Kultfilme, ein Gebiet, auf dem die Band zu einer der führenden Vertreter der europäischen Szene geworden ist. Nach der Veröffentlichung des Projekts CLASSICAL RE:WORKS, auf dem We Stood Like Kings einen neuen Blick auf die klassische Musik vom Barock bis zum 20. Jahrhundert werfen, kehrt die Band mit einem neuen Live-Soundtrack-Projekt zum aktuellen Stummfilm Away des jungen lettischen Regisseurs Gints Zilbalodis ins Kino zurück.

 

Das Projekt AWAY 2019 ist ein gewagtes Zusammentreffen zwischen der Musik von We Stood Like Kings - jetzt raffiniert, texturiert, dann wieder episch und intensiv: man denke an Pink Floyd, Chopin und Mogwai - und Gints Zilbalodis' erstem Spielfilm, einer außergewöhnlichen filmischen Leistung, die die Reise eines kleinen Jungen zeigt, der versucht, nach Hause zu kommen, während er von einem großen schwarzen Monster verfolgt wird. Auf diesem neuen Album, das mehr denn je nach Post-Rock klingt, gelingt es We Stood Like Kings, sowohl die angespannte und riskante Atmosphäre des Abenteuers des Jungen als auch das emotionale Auf und Ab, das er auf dieser prekären Reise durchlebt, wiederzugeben.

Regie: Gints Zilbalodis

20:00
Special
EE 2019 | 75 MIN | stumm

Spielzeiten

Special
stumm
Saal 1

Weitere Specials

Sa 20.08.2022 | 20:30

Viechtwang 12, 4644 Scharnstein

20. August, 20:30 Uhr
Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien

Der Film durchlebt die ganze Entwicklung Schlingensiefs: vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor.

Sa 17.09.2022 | 16:00

gelesen von URSOPHON - Ursula Laudacher

Auf der bunten Blumenwiese geht ein kleines Tier spazieren. Es fühlt sich mit vielen anderen Tieren verwandt – obwohl es keinem ganz gleicht. Es ist kein Pferd, keine Kuh, kein Vogel, kein Nilpferd – und langsam beginnt es an sich zu zweifeln. Aber dann erkennt das kleine Tier: Ich bin nicht irgendwer, ich bin ich.

Join the club.

Jetzt Mitglied werden & Vorteile genießen