But I'm a Cheerleader

US 1999 | 85 MIN | engl.

Regie: Jamie Babbit

Drehbuch: Brian Peterson, Jamie Babbit

Kamera: Jules Labarthe

Schnitt: Cecily Rhett

Ton: Pat Irwin, Shawn Holden, Steven E. Smith

Darsteller:innen: Natasha Lyonne, Clea DuVall, Cathy Moriarty, RuPaul, Melanie Lynskey, Katharine Towne, Katrina Phillips, Joel Michaely, Douglas Spain

Megan ist eine Spitzenschülerin, geht seit zwei Jahren mit Jared, dem beliebtesten Footballspieler der Schule, und besucht regelmäßig die Kirche. Allerdings ernährt sie sich vegetarisch, küsst ihren Freund nicht gerne und in ihrem Spind hat sie Bilder von Frauen.
Denn deshalb wird sie sowohl von ihren Freunden als auch von ihren Eltern – nur nicht von sich selbst – für lesbisch gehalten und in Mary Browns Rehabilitations-Camp „True Directions“ geschickt.


Lisa Kainz ist Künstlerin und Kulturvermittlerin. Eine große Liebe zum Film begleitet sie seit ihrer Kindheit. Von 2011 und 2015 war sie Teil des YOUKI - International Youth Media Festival - Teams.
Nach einer kurzen Einführung vor dem Film wird im Anschluss an die Vorstellung mit dem Publikum über formale und inhaltliche Aspekte gesprochen. Mit einem Fokus auf Genre und die Unterscheidung von Objektivität und Subjektivität.
Von den klassischen Methoden der Medienanalyse ausgehend wird ein Umfeld geschaffen in dem alle, auch ohne jegliche Vorkenntnisse, über Film angeregt diskutieren können.

 

Special: Mittwoch, 22. Juni, 19:00 Uhr: behind the scenes – hinter die Kulissen blicken mit Lisa Kainz, Künstlerin und Kulturvermittlerin, nach der Vorstellung.

Spielzeiten

Aktuell sind leider keine Vorstellungen geplant.

Join the club.

Jetzt Mitglied werden & Vorteile genießen